Norderstedter Luchse

Eine Seite für Eltern hochbegabter Kinder

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Mittwoch, 25. April 2018
Start Programme des Landes SH
Programme des Landes SH

Kompetenzzentren Begabtenförderung

Quelle: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/IQSH/Organisation/FortWeiterbildung/FaecheruebergreifendeThemen/SchulBegabungsfoerderung/SchulBegabungsfoerderung.html

Kompetenzzentren Begabtenförderung Sek.I und II

Elf weiterführende Schulen können sich seit dem Schuljahr 2011/12 offiziell als "Kompetenzzentrum Begabtenförderung Sek.I und II" bezeichnen. Als Multiplikatoren für transferfähige Konzepte der schulischen Begabtenförderung unterstützen sie jetzt andere Schulen.

Eine Besonderheit der Kompetenzzentren ist es, dass Schülerinnen und Schüler selbst aktiv an der Gestaltung der schuleigenen Konzepte mitwirken konnten. Diese (hoch-)begabten Jugendlichen ab 14 Jahren geben ihre eigenen Erfahrungen an die Kinder aus den Jahrgängen 5, 6 und 7 weiter und unterstützen sie. Sie wurden zuvor in unterschiedlichen Modulen wie "Hochbegabt sein - Lust oder Last" oder "Lernstrategien für schnelle Denker" qualifiziert und sind eingebunden in die schulische Arbeitsgruppe, die das Konzept zur Begabtenförderung erarbeitete. Partner dieses Bausteins ist der Regionalverein Schleswig-Holstein der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGhK).

Folgende Schulen sind dabei:

 

Kompetenzzentren Begabtenförderung Kindertagesstätte/Grundschule

Fünf Kompetenzzentren, jeweils bestehend aus einer Kita und einer Grundschule, stellen ab März 2012 ihr Wissen um eine individuelle Förderung hochbegabter Kinder anderen pädagogischen Fachkräften im Land Schleswig-Holstein zur Verfügung.

Die folgenden fünf Tandems haben sich qualifiziert und werden nun weitere Schulen und Kindertagesstätten bei der Begabtenförderung unterstützen und beraten:

 

SH i B – Schleswig-Holstein inklusive Begabtenförderung

Quelle: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/IQSH/Organisation/FortWeiterbildung/FaecheruebergreifendeThemen/SchulBegabungsfoerderung/SchulBegabungsfoerderung.html

SH i B in der Sekundarstufe I und II

Zum Schuljahr 2011/12 starten insgesamt 11 ins Projekt "SH i B- Schleswig-Holstein inklusive Begabtenförderung". Ziel des Projektes ist es, ein Prädikat an die Schulen zu verleihen, die Begabte mit ihren Stärken und gegebenenfalls (Lern-)Schwierigkeiten im Unterricht erkennen, die Schülerinnen und Schüler ermutigen, ihre Begabungspotenziale zu entfalten und gegebenenfalls (Lern-) Schwierigkeiten zu überwinden und die Schülerinnen und Schülern eine ihren Stärken und ihrem Potenzial angemessene Lernbiografie ermöglichen.

Diese Schulen beginnen:

Zum Schuljahr 2012/13 starten 13 weitere Schulen in das Projekt:

 

SH i B in der Grundschule

In den letzten Jahren wurden im Land Projekte initiiert, die dazu beitragen, Kindern mit besonderen Begabungen in den Bildungseinrichtungen gerecht zu werden.  Ziel des Projektes ist es, ein Prädikat an die Schulen zu verleihen, die Begabte mit ihren Stärken und möglichen (Lern-)Schwierigkeiten im Unterricht erkennen, die Schülerinnen und Schüler ermutigen, ihre Begabungspotenziale zu entfalten und (Lern-) Schwierigkeiten zu überwinden, und die Schülerinnen und Schülern eine ihren Stärken und ihrem Potenzial angemessene Lernbiografie ermöglichen. Dabei gilt es auch, die Übergänge von der Kindertagesstätte zur Grundschule und in die weiterführende Schule zu gestalten.

Zum Schuljahr 2012/13 starten 22 Schulen in das Projekt:

  • Grundschule mit Förderzentrumsteil St. Nicolei, Westerland
  • Klaus-Groth-Schule, Husum
  • Grundschule Munkbrarup, Wees
  • Regenbogenschule Satrup
  • Knüttel-Grundschule, Norderbrarup
  • St.-Georg-Schule Heide
  • Eiderschule, Dellstedt
  • Grund- und Regionalschule Marne
  • Grundschule Meldorf
  • Grundschule Buchholz-Kuden, Buchholz
  • Gorch-Fock-Schule, Eckernförde
  • Grundschule Alt Duvenstedt
  • Claus-Rixen-Schule, Altenholz
  • Aukamp-Schule, Osterrönfeld
  • Theodor-Heuss-Schule, Kiel
  • Grundschule Oelisdorf mit der Außenstelle Breitenberg
  • Grundschule Alveslohe
  • Grundschule Glashütte, Norderstedt
  • Matthias-Claudius-Schule, Reinfeld
  • Stadtschule, Bad Oldesloe
  • Grundschule Büchen
  • Grundschule Sterley
 

Das Schülerpaten-Modell

Die Broschüre "selbst ;) redend - Begabungs- und (Hoch-)Begabtenförderung in Schleswig-Holstein - Das Schülerpaten-Modell" ist als Download verfügbar.

selbst_;)_redend

 

Enrichment-Programm

http://www.enrichment.schleswig-holstein.de

Diese Angebote richten sich an solche Kinder und Jugendliche, die sich als äußerst begabt sowie allgemein interessiert und engagiert erwiesen haben. In den außerhalb der Unterrichtszeit stattfindenden Kursen und Arbeitsgruppen werden besondere Lernangebote gemacht, die sowohl in ihrer Thematik als auch in ihrer Intensität und Arbeitsweise jenseits des üblichen Unterrichtsangebotes liegen. Es nehmen nur Schülerinnen und Schüler teil, die von den Schulen oder den schulpsychologischen Diensten benannt und für geeignet gehalten werden. Die Teilnahme ist unabhängig von Schulnoten und Zeugnissen.

 

START-Schülerstipendium

http://www.start-stiftung.de/stipendium/bildungsprogramm/in-den-bundeslaendern/start-in-schleswig-holstein.html

Mit dem START-Schülerstipendium für engagierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund in Schleswig-Holstein werden besonders begabte und gesellschaftlich engagierte Jugendliche aus Zuwandererfamilien gefördert. Die Jugendlichen aller Schularten ab der Jahrgangsstufe 9 (bei G8) oder 10 (bei G9) erhalten sowohl ein monatliches Bildungsgeld als auch eine PC-Grundausstattung und vor allem ein ideelles Förderprogramm aus Seminaren, Exkursionen und Beratung. Die Förderung dauert in der Regel bis zum Erreichen des Abiturs.